Festpreisangebote – Worauf Sie achten sollten!
Wahl des richtigen Baupartners.

 

Am Anfang brauchen Sie einen Plan, wie Ihr Haus einmal aussehen soll.
Um diesen Plan erstellen zu lassen, ist es sinnvoll, sich im Vorfeld viele gebaute Objekte und Musterhäuser anzusehen.
Gehen Sie dann mit Ihrer Ideensammlung am besten zu einem Architekten und vereinbaren die Leistungen “bis zum Bauantrag”.
Der Architekt plant Ihr Haus nach Ihren Wünschen individuell auf Ihrem Grundstück – passend zu Ihrem Budget.
Erst wenn der Entwurf für Ihr Haus vorliegt, beginnen Sie mit der Auswahl Ihres Baupartners!

 

Vgl-Festpreisangebote

 

Bitte beachten Sie beim Vergleich der Festpreisangebote, die in der Broschüre des Bundes genannten Mindestanforderungen an Bau- und Leistungsbeschreibungen für Ein- und Zweifamilienhäuser.

Gerne führen wir für Sie einen Vergleich Ihrer Festpreisangebote durch. Hierfür benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen:

  • Entwurfspläne.
  • falls vorhanden: Ihre Anforderungsliste
  • Festpreisangebot.
  • Bau- und Leistungsbeschreibung, Ausstattungsbeschreibung.
  • Musterbauvertrag.
  • Zusatzvereinbarungen.

Wir sichern Ihnen eine absolut vertrauliche Behandlung zu. Bitte beachten Sie, dass wir einen Vergleich, jedoch keine Rechtsberatung anbieten können!

Nachfolgend nennen wir Ihnen einige Beispiele, worauf Sie bei der Prüfung Ihres Festpreisangebotes achten sollten.

  1. Archikten- und Ingenieurleistungen
    • Ausführungsplanung, Bauleitung.
    • Statik, EnEV-Berechnung, KfW-Fördernachweise
    • Luftdichtheitskonzept.
    • Luftdichtheitsnachweis (Blower-Door-Messung).
    • etc.
  2. Bodenplatte.
    • Tragend oder auf Fundamenten
    • Wärmedämmung
    • Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit
    • etc.
  3. Kellerabdichtung
    • Gegen Erdfeuchte
    • Gegen zeitweise drückendes Wasser
    • Weisse oder Schwarze Wanne
    • etc.
  4. Außenwände.
    • Wenn Holzständer, mit Installationsebene?
    • Wenn Massiv, Welcher Baustoff?
    • Wärmeschutz
    • Schallschutz
    • Brandschutz
    • Feuchteschutz, insbesondere im Sockelbereich bei Holzwänden?
    • Außenputz – Korngröße, eventuell mehrfarbig
    • etc.
  5. etc.

Für eine eigenständige Prüfung bzw. als zusätzlichen Ratgeber empfehlen wir Ihnen folgende Literatur und Informationsquellen.