BAFA-Energiesparberatung

 

Die Stiftung Warentest hat im Test 5/2012 verschiedene Angebote der Energieberatung verglichen und empfiehlt: “Stehen größere Arbeiten wie eine Dachdämmung, eine Fassadensanierung, der Austausch des Heizkessels oder der Umstieg auf einen anderen Brennstoff an, empfiehlt sich fast immer eine von der BAFA geförderte “Vor-Ort-Beratung”.

Lassen Sie eine Vor-Ort-Energieberatung nach den BAFA-Kriterien durch einen registrierten Energieberater, einen sogenannten Energieeffizenz-Experten des Bundes (DENA) durchführen!. Nur dann erhalten Sie eine umfassende Beratung mit einem ausführlichen Gutachten, welches Sie später auch für eine eventuelle Förderung durch die KfW verwenden können. Und Sie erhalten zusätzlich einen Gebäudeenergieausweis !

BAFA-Energiesparberatung

Die von uns angebotene BAFA-Energiesparberatung umfasst folgende Leistungen:Bestandsaufnahme, bestehend aus

1. Bestandsaufnahme, bestehend aus

  • Beschreibung des Gebäudes (Baujahr, Nutzung, Wohneinheiten) inklusive Fotoaufnahmen
  • Angaben zum beheizbaren Gebäudevolumen und Gebäudenutzfläche
  • Aufnahme sämtlicher kritischen Bauteile wie Fenster, Haus- und/oder Wohnungseingangstür, Außenwand, Bodenplatte, Kellerdecke, oberste Geschossdecke, Dach, Trennwände mit Angaben zum vorhandenen Dämmniveau.
  • Auflistung der vorhandenen Wärmebrücken (z.B. Heizkörpernischen, Dachbodenluken, Fensterbänke, Glasbausteine, Vordächer, etc.).
  • Auflistung von Ursachen vorhandener unkontrollierter Lüftungswärmeverluste (z.B. undichte Fenster, Türen, Rolladenkästen, Dachbodenluken, etc.)
  • U-Wert-Tabelle für den Ist-Zustand der Gebäudehülle.
  • Beschreibung der vorhandenen Heizungsanlage einschließlich Besonderheiten und Schwachstellen.
  • Beschreibung der vorhandenen Warmwasserbereitung einschließlich Besonderheiten und Schwachstellen.
  • Energiebilanz des Ist-Zustandes
  • Vergleich des errechneten Endenergiebedarfs mit dem tatsächlichen, Energieverbrauch der letzten drei Heizperioden

2. Energetisches Sanierungskonzept, bestehend aus

  • Empfehlung einer Variante für eine Gesamtsanierung in einem Zuge mit Beschreibung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen im Bereich der thermischen Hülle sowie der Anlagentechnik.
  • Vorschläge zur Beseitigung oder Minderung der festgestellten Wärmebrücken und unkontrollierten Lüftungsverluste.
  • Vorschläge zur Beseitigung oder Minderung von Schwachstellen des vorhandenen Heizsystems (Durchführung eines hydraulischen Abgleichs, etc.)
  • Bewertung der Wirtschaftlichkeit einer Gesamtsanierung in einem Zuge unter Einbeziehung von öffentlichen Fördermitteln.
  • Angabe der Energieeinsparung auf Basis des Endenergiebedarfs nach einer Gesamtsanierung in einem Zuge.
  • Angabe der bedarfsbezogenen Energiekosten vor und nach einer Gesamtsanierung in einem Zuge.
  • Empfehlung für eine Gesamtsanierung in aufeinander abgestimmten Schritten (Maßnahmenfahrplan).
  • Bewertung der Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Schritte für eine Gesamtsanierung unter Einbeziehung öffentlicher Fördermittel.
  • Angabe der Energieeinsparung auf Basis des Endenergiebedarfs nach Umsetzung der jeweiligen Einzelmaßnahmen/Maßnahmenkombination bei einer Gesamtsanierung in Schritten.
  • Angabe der bedarfsbezogenen Energiekosten vor und nach Umsetzung der jeweiligen Schritte für eine Gesamtsanierung sowie der einzusparenden Energiekosten, jeweils in Euro/Jahr.
  • Hinweis auf ein nach der Sanierung der Gebäudehülle notwendiges Lüftungskonzept mit Darlegung der Folgen bei unverändertem Lüftungsverhalten.

3. Zusammenfassung

  • Gesamtsanierung in einem Zuge.
  • Gesamtsanierung in aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen nach einem Maßnahmenfahrplan.
  • Prognostizierte Einsparung des Endenergiebedarfs
  • Tabellarische Darstellung der Ergebnisse der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Hinweis auf weitere Vorteile, die mit einer Sanierung verbunden sind, wie z.B. Wohnwert- und Komfortsteigerung.
  • Gegenüberstellung des Ist-Zustands und des Zustands nach einer Gesamtsanierung in einem Zuge.
  • Aussage zur Höhe der geminderten CO2-Emissionsrate.